EPILIEREN

Das Epilieren von Haaren ist mit dem Auszupfen der Haare, zumeist samt Haarfollikel, vergleichbar. Bei einem Epilierer laufen mehrere Rädchen ineinander, die wie Pinzetten wirken. Die rotierenden Edelstahlrädchen haben eine glatte Oberfläche. Sie klemmen die hochstehenden Härchen zwischen zwei Rädchen ein, und rupfen diese dann aus. Da sich die Rädchen unaufhörlich schnell gegeneinander weiterdrehen, sind nach einem kleinen Ruck die eingezwickten Körperhaare aus der Haut gerupft.

Dieser Vorgang geht so schnell, dass das Epilieren zwar nicht angenehm, aber auch nicht mit wirklich mit starken Schmerzen verbunden ist. Trotzdem ist das Epilieren nicht so angenehm wie das Rasieren, die Wirkung hält allerdings bedeutend länger an.

Es können bis zu 6 Wochen vergehen, bis die ausgezupften Haare wieder nachwachsen. Effektiver kann Rückenhaare entfernen mit einer temporären Methode kaum sein. Ist die erste Behandlung erst einmal überstanden, sind die weiteren Nachbehandlungen längst nicht mehr so schmerzhaft. Spezielle Epilierer für Männer sind bisher im Handel noch nicht erhältlich, allerdings Modelle, die äußerlich neutral gestaltet sind.

Kann man Rückenhaare epilieren?

Ja, mit einem Epilierer Rückenhaare entfernen, ist durchaus möglich. Die erste Behandlung ist am schmerzhaftesten, danach wachsen die Haare in unterschiedlichen Etappen wieder nach, daher werden nie wieder so viele Haare auf einmal entfernt, wie bei der ersten Epilation.

Männer, die besonders lange Haare auf dem Rücken haben, sollten diese vor der ersten Epilation mit einem Langhaarschneider kürzen, aber nicht abrasieren. Zu lange Rückenhaare könnten sich sonst in den rotierenden Rädchen des Epilierer verfangen und diesen bremsen.

Es könnte passieren, dass der Epilierer sich dann festhängt, und schmerzhaft entfernt werden muss. Bei einer Rückenepilation können nur einige Rückenbereiche alleine epiliert werden. Es kann daher durchaus passieren, dass eine zweite Person um Hilfe gebeten werden muss, die in manchen Bereichen die Rückenhaare entfernen muss, die selber mit einem Epilierer nicht erreicht werden können.

Bei der Auswahl des Gerätes sollte auf einen durchzugskräftigen Motor, am besten mit unterschiedlichen Geschwindigkeiten geachtet werden, der auch unter Wasser verwendbar ist. Warmes Wasser erleichtert die Epilation nicht nur, das Rückenhaare entfernen ist dann auch nicht so schmerzhaft. Unter der Dusche oder in der Badewanne können durchaus Epilierer verwendet werden, die speziell für diesen Zweck gefertigt wurden.

Schädigt Epilieren meine Haut?

Nein, eine gezielte Epilation schädigt die Haut nicht, wenn die Epilation fachkundig und nach Anleitung durchgeführt wird. Unter Wasser Rückenhaare entfernen, ist viel angenehmer und hygienischer, als in einem Trockenbereich.

Wird der Epilierer nach der Nutzung immer gut gesäubert, bleibt er hygienisch rein. Damit die rotierenden Pinzettenrädchen des Epilierers nicht aus Versehen zarte Hautpartien erfassen können, sollte der jeweilige Hautbereich mit der anderen Hand gestrafft werden, wenn der Epilierer zum Einsatz kommt. Dadurch werden auch die Schmerzen der Haarentfernung gemindert.

Die Anwendung sollte entgegen der Haarwuchsrichtung durchgeführt werden, damit jedes Haar erfasst wird. Eine nachfolgende Kühlung der enthaarten Hautbereiche oder eine Hautpflege mit einem hautverträglichen After-Shave-Balsam, kann Rötungen oder Entzündungen verhindern. Richtig gepflegt wird die Haut weich und zart. Es kann einige Zeit dauern, bis die richtige Technik gefunden ist, die mit einem Epilierer das Rückenhaare entfernen leicht macht, dafür überzeugt das Ergebnis.

Vor- und Nachteile von Epilieren

Mit einem Epilierer Rückenhaare entfernen kann nur in Teilbereichen selber durchgeführt werden. Der entspannte Besuch in einem Kosmetiksalon zur fachgerechten Haarentfernung, ist möglich.

Vorteile des Epilierens:

  • gründliche Haarentfernung
  • weiche Haut
  • effektiv und lang anhaltend (bis maximal 6 Wochen)
  • nach der ersten Behandlung sind die Folgebehandlungen wesentlich schmerzfreier
  • die Haare wachsen nach längerer Behandlung nur noch dünn und fein nach
  • geringe Dauerkosten, da nach dem Kauf eines Epilierer nur noch die Kosten für Pflegeprodukte anfallen
  • geringer Zeitaufwand

Nachteile des Epilierens:

  • schmerzhaft (je nach Schmerzempfinden)
  • bei unsachgemäßer Anwendung des Epilators kann es zu Hautverletzungen kommen
  • Hautpflege und Hygiene sind wichtig
  • bei empfindlicher Haut kann es zu Hautrötungen kommen